Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Lärm

Mai 17 @ 16:00 - 18:00

Lärm empfinden wir Menschen als unangenehm. Lärm beeinflusst unser Leistungsvermögen. Lärm macht krank!

 

Für Straßen-, Schienen- und Luftverkehr empfiehlt die Weltgesundheitsbehörde (WHO) laut einem Bericht in SWR3 folgende Grenzen: Für die durchschnittliche Lärmbelastung durch Straßenverkehr tagsüber nicht mehr als 53 Dezibel, bei Schienenverkehr nicht mehr als 54 Dezibel und für Flugverkehr nicht mehr als 45 Dezibel. Die nächtlichen Richtwerte sind 45 Dezibel für Straßenverkehr, 44 Dezibel für Schienen- und 40 Dezibel für Luftverkehr. (Quelle: SWR3, 9.10.2018)

Leider sind die entsprechenden aktuellen Richtwerte in Deutschland höher. Für viele Menschen in Metzingen sind die neuen Werte der WHO derzeit utopisch, denn die Erhebung von 2011 hatte deutlich höhere Werte ergeben.

Umgehungsstraßen (B28, Nordtangente und B 312) sowie lärmmindernde Maßnahmen wie Flüsterasphalt führen nicht zu der erhofften Lärmminderung. Nach wie vor fahren PKW und LKW durch Metzingen und meiden die Tangenten; dies ist besonders lästig, da Nürtinger Straße und die angrenzenden Wohngebiete Reisach und Millert direkt von diesem Lärm betroffen sind. Die Nürtinger Straße, die in einem Mischgebiet liegt, hat sich sogar in den vergangenen Jahren zu einem Wohngebiet entwickelt, aktuell hält diese Entwicklung an. Verschärft wird die Lärmproblematik durch die neue Umgehungsstraße um Grafenberg.

Bei der Verabschiedung des Lärmaktionsplans 2017/18, der auf Daten aus dem Jahre 2011 (!) beruht, hatte die FDP-Fraktion ein nächtliches LKW-Verbot für Grafenberger und Nürtinger Straße vorgeschlagen; natürlich kann dies nur vom Regierungspräsidium Tübingen als Straßenbaulastbehörde verhängt werden. Der derzeitige Stand dieser Bemühungen der Stadtverwaltung ist unbekannt.

Die FDP Metzingen will sich weiter dafür einsetzen, dass die Stadt Metzingen im Interesse der Anlieger nicht locker lässt. Unser mittelfristiges Ziel ist ein dauerhaftes LKW-Durchfahrtsverbot durch die o.g. Straßen!

Für die Wohnbebauung an der B 313 wird sich die FDP für eine Lärmminderung durch eine Lärmschutzwand einsetzen.

Am Freitag, 17.Mai, 16 Uhr will die FDP die Situation vor Ort in Augenschein nehmen und mit betroffenen Anwohnern ins Gespräch kommen.

Treffpunkt: Auf dem Geh- und Radweg in der Kurve der Grafenberger Straße nach der Abzweigung Beethovenstraße.

 

 

https://doodle.com/poll/a7mw9n45ymm5nqy7

Details

Datum:
Mai 17
Zeit:
16:00 - 18:00
Veranstaltungskategorie: